google8e1fa6357378d3af.html.txt
 
539_allschwil_sek2
539_allschwil_sek1
539_allschwil_sek0

09.05.2022

Im Planerteam mit wulf architekten erzielten wir den zweiten Platz für die Erneuerung der Sekundarschule Allschwil.

Herzlichen Dank dem ganzen Planerteam für die grossartige Zusammenarbeit!

  • Architektur: wulf architekten gmbh

  • Massivbauingenieurwesen: Gruner AG

  • Holzbauingenieurwesen: holzprojekt gmbh

  • Landschaftsarchitektur: Jacob Planung

Wir planen nachhaltig

Mit der verdichteten Bauweise bildet das neue Schulgebäude stadträumlich eine eigenständige Antwort auf die herausfordernden Rahmenbedingungen. Es entsteht ein neuer, grosser Grünraum im Quartier, der für alle einen Mehrwert schafft. Die verdichtete Bauweise unter teilweisem Erhalt des Bestands steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Die erhaltenswerte Bausubstanz des Schulhaues wird gewürdigt. Die tragende Konstruktion unseres Entwurfs wird in Skelettbauweise ausgeführt. So wird eine maximal flexible Nutzung der Grundrisse über einen langen Zeitraum erreicht – Zimmertrennwände können kostengünstig verändert werden, wenn dies zukünftige Bedürfnisse erfordern. Weitere Ansätze unseres Vorschlags:

  • Wirtschaftliche Spannweiten, die mit flächigen Holzelementen überspannt und nicht verklebt werden. So kann das Baumaterial nach einem Rückbau weiterverwendet werden

  • Die bestehende Struktur nicht rückbauen, sondern in eine neue Nutzung überführen. Die Primärstruktur wird weiterverwendet, verstärkt und erweitert.

  • Dort, wo es Beton braucht: Recyclingbeton verwenden, der zusätzlich mit CO2 angereichert wird.

  • Die Turnhalle unterirdisch platzieren, so dass auf dem Turnhallendach ein Pausenplatz angeordnet werden kann und um möglichst viel Frei- und Grünfläche zu erhalten.

 
google8e1fa6357378d3af.html.txt